News
Projects
Archive
Press
Partners
Newsletter
Contact
 
 News arrow Archive arrow 2009 arrow Kino unter Sternen 2009 arrow Programm 3.7. bis 9.7.

    Freitag, 3. Juli 2009
kus_rimini
 
20.30 Uhr ERÖFFNUNG
In Anwesenheit des Regisseurs und des Filmteams.

21.30 Uhr RIMINI
A 2009. Regie: Peter Jaitz. Mit Robert Reinagl, Andreas Winter, Sissi Noé. 83 Min. DF

À la David Lynch, zwei Geschichten, die lange Zeit nebeneinander her laufen und erst kurz vorm Ende in einem Crash plötzlicher Gewalt kulminieren. Alex, 30, wirft seinen Job hin, ohne genau zu wissen, warum. Hans, ein frustrierter Kripomann, wüsste, was er will, aber darf nicht mehr. Geredet wird kaum, passieren tut viel. Es geht um Posen und Inszenierungen, ums Beobachten und Beobachtetwerden. Dabei wartet Peter Jaitz’ Spielfilmdebüt mit immer neuen Wendungen von höchster Dramatik und lakonischem Witz auf.
    Samstag, 4. Juli 2009
kus_gangstergirls
 
20.30 Uhr GESPRÄCH
Filz und Schmalz. Tina Leisch befragt Sammy Kovac über die Absurditäten des Häfenlebens.
>>mehr

21.30 Uhr
GANGSTER GIRLS
A 2008. Regie: Tina Leisch. 79 Min. OmeU

Insassinnen von Österreichs einzigem Frauengefängnis, der Haftanstalt in Schwarzau, proben das Theaterstück „Medea“. Regisseurin Tina Leisch dreht parallel dazu einen Film. Individualität und Gesichter der Darstellerinnen verschwinden hinter den mit blaugrüner Theaterschminke aufgetragenen vogelartigen Fantasiemalereien; ihr Alltag indes, aus dem sie berichten, bleibt schmerzlich real. Sie erzählen von Machtkämpfen, Verliebtheiten, Drogenentzug und davon, was sie hinter Gitter brachte. Der Respekt, den „Gangster Girls“ den Frauen entgegenbringt, spiegelt sich wider in ihrer Offenheit vor der Kamera. Ein souveränes Porträt.

fm4 Empfehlung! 

    Sonntag, 5. Juli 2009
kus_maerz
 
20.30 Uhr LESUNG
Todesnachrichten. Händl Klaus liest.
>>mehr

21.30 Uhr MÄRZ
A 2008. Regie: Händl Klaus. Mit Isolde Ferlesch, Florian Eisner, Julia Strauhal. 84 Min. OmeU

Prolog: Drei junge Leute aus Tirol scheiden im Dunkel der Nacht freiwillig aus dem Leben. Die eigentliche Handlung setzt drei Monate danach ein, als der erste Schock vorüber, ihre unfassbare Tat für die Leute in ihrer Heimatgemeinde, für ihre Freunde, Bekannten und Verwandten aber immer noch ein tiefer Schmerz ist. In wackeligen Großaufnahmen heftet die Kamera sich an die Hinterbliebenen und porträtiert eine „Schicksalsgemeinschaft“, die mühsam wieder Fuß im Alltag zu fassen versucht. Für seine Low-Budget-Elegie wurde der Dramatiker und Regiedebütant Händl Klaus beim Filmfestival in Locarno 2008 als bester Newcomer ausgezeichnet.


fm4 Empfehlung!
    Montag, 6. Juli 2009
kus_contacthigh
 
20.30 Uhr LESUNG
Und nun mal ganz ernst.
Ostrowski & Friends lesen Drogenliteratur
>>mehr

21.30 Uhr CONTACT HIGH
A/D/PL/LUX 2009. Regie: Michael Glawogger. Mit Michael Ostrowski, Raimund Wallisch, Georg Friedrich, Detlev Buck, Pia Hierzegger. 98 Min. DF

Selten so gekifft! Polizeibeamten wachsen Schweinsrüssel, die Leute gehen rückwärts, Hotelzimmer schrumpfen auf Minimundusgröße. Ein herrenloser Koffer mit brisantem Inhalt dient als Vorwand für diese psychedelische Farce, in der vier bescheuerte Typen nach dem Osten aufbrechen, um als erster an die heiße Ware zu kommen. Unter ihnen Schorschi, ein großer Blonder mit Ford Mustang, der für extra Schauwerte und Lacher sorgt. Georg Friedrich, der ihn spielt, weiß, warum: „Jeder Trottel kommt sich schlau vor, sonst wär er ja kein Trottel.“


Interview mit Michael Glawogger und Michael Ostrowski allesfilm

    Dienstag, 7. Juli 2009
kus_wienermaedeln
 
20.30 Uhr WALZERKURS
Dürfen wir bitten!
Mit pink zebra theatre.
>>mehr

21.30 Uhr
WIENER MÄDELN
D/A 1944/49. Regie: Willi Forst. Mit Willi Forst, Judith Holzmeister, Hans Moser, Dora Komar, Curd Jürgens, Friedl Haerlin. 109 Min. DF

Eskapismus in Agfacolor: Leben und Wirken von Carl Michael Ziehrer (1843-1922), eines Walzer-Komponisten aus Wien, der Zeit seines Lebens im Schatten von Johann Strauß stand. Willi Forst inszenierte seine Geschichte als Epos in türkis schimmernden Pastelltönen und schlüpfte gleich selbst in die Hauptrolle. 1944/45 in Wien und Prag begonnen, wurde die Produktion erst Jahre nach Kriegsende fertiggestellt – zum Finale des Films obsiegen Walzerklänge über amerikanische Marschmusik.


    Mittwoch, 8. Juli 2009
kus_inschwimmenzweivoegel
 
20.30 Uhr LESUNG
Eine Beute der Dünste des Rausches. James Joyce und der Alkohol.
Kurt Palm liest.
>>mehr

21.30 Uhr IN SCHWIMMEN ZWEI VÖGEL
A 1997. Regie: Kurt Palm. Mit Andreas Sobik, Renato Uz, Johannes Friesinger, Andi Karner, Karl Ferdinand Kratzl, Harry Rowohlt. 86 Min. OmeU

Ein junger Schriftsteller versucht, einen Roman zu schreiben. Sagenhelden, irische Arbeiterdichter, diverse Bohemiens und Cowboys treten auf, und meistens dort, wo sie nicht hinpassen. „Macht’s, dass Ihr in die Prärie zurückkommt!“, empfiehlt Wolfgang Bauer zwei Outlaws, die vor der School for Poetry auftauchen. Den absurden Schmäh von Flann O’Briens berühmtem Roman hat Kurt Palm beibehalten, den Rest aber hat er selbst erschaffen: sein eigenes Palmfilmland. Wo anders sollten Conan, der Barbar, und der Meister des magischen Daumenlutschens sonst auch ihr Schwätzchen halten?

    Donnerstag, 9. Juli 2009
kus_muellersbuero
 
20.30 Uhr GESPRÄCH
Es können nur Männer verstehen, was uns Männer vereint!
Andreas Vitasek & Christian Schmidt im Gespräch mit Claus Philipp.
>>mehr

21.30 Uhr MÜLLERS BÜRO
A 1986. Regie: Niki List. Mit Christian Schmidt, Andreas Vitasek, Barbara Rudnik, Sue Tauber, I Stangl. 95 Min. DF

Max Müller, Privatdetektiv, Monolog: „Es war ein Tag wie tausend andere. Ich saß in meinem Büro und nahm einen unwiderruflich letzten Schluck Whiskey. Ich wartete. Meine Brieftasche war so leer wie die Flasche, meine Bank hatte schon seit Wochen meine Kreditkarten eingezogen, und meine Sekretärin Fräulein Schick saß nur noch in meinem Vorzimmer, weil sie in mich verknallt war. Ich überlegte gerade, ob ich nicht doch hätte auf meinen alten Herrn hören sollen, damals, als er mir den Job in seiner Firma angeboten hatte, da kam sie herein ...“ So beginnt „Müllers Büro“. So begann der Neue österreichische Film.


>>PROGRAMM 10.7. bis 16.7.
>>PROGRAMM 17.7. bis 24.7.

DF...Deutsche Fassung
OmeU...Deutsche Fassung mit englischen Untertiteln